?
inklusive

Alles inklusive.

Lieferung

Sofort lieferbar.

kündbar

Jederzeit kündbar.

Alle ViveLaCar Pressemitteilungen.

Lockdown

NOVEMBER 2020

ViveLaCar trotzt dem Lockdown im Autohandel. Abonnenten profitieren von temporärer Mobilität.

Der zweite Lockdown wegen der COVID-19-Pandemie trifft den österreichischen Autohandel hart. Bis auf Weiteres sind die Türen der Autohäuser für den Publikumsverkehr gesperrt. Mit dem Auto-Abo von ViveLaCar geht das Geschäft aber weiter.

Mehr erfahren



Lockdown
×
  • Erneuter Lockdown bringt Automobilvertrieb zum Erliegen, während das Auto-Abo von ViveLaCar uneingeschränkt individuelle Mobilität ermöglicht
  • In wenigen Klicks online zum Wunschauto – so lange und mit so vielen Kilometer wie man möchte
  • Innovatives Angebot voll im Trend der Zeit – Lieferung frei Haus

Der zweite Lockdown wegen der COVID-19-Pandemie trifft den österreichischen Autohandel hart. Bis auf Weiteres sind die Türen der Autohäuser für den Publikumsverkehr gesperrt. Mit dem Auto-Abo von ViveLaCar geht das Geschäft aber weiter.

ViveLaCar bringt auf seiner Plattform Markenhändler und Abonnenten zusammen. Der Prozess ist für beide Seiten simpel, sicher und papierlos. Abonnenten erhalten auf www.vivelacar.at ihr Wunschauto mit nur wenigen Klicks. Im monatlichen Alles-Inklusive-Preis sind alle fixen Kosten – bis auf das Tanken beziehungsweise das Aufladen der Batterie von Elektroautos – inkludiert. ViveLaCar liefert das Auto auch während des Lockdowns – unter Berücksichtigung der gebotenen Abstands- und Hygieneregeln – innerhalb einer Woche direkt vor die Haustüre. Dieser Service ist für Kunden im Lockdown bis zum 6. Dezember 2020 kostenlos.

„Wir sind in der Lage, auch ein temporäres Bedürfnis nach einem eigenen Auto zu ermöglichen. Selbst eingefleischte Öffis-Fahrer greifen derzeit lieber zum eigenen Auto und können es ebenso schnell wieder los werden wie sie es abonniert haben. Kein Leasing kann da mithalten und Kaufen ist für den typischen Abo-Kunden ohnehin kein Thema“, so Martin Rada, Co-Gründer und Geschäftsführer ViveLaCar Wien GmbH. „Mit ViveLaCar passt sich das Auto an das Leben an und nicht umgekehrt.“

Die Vorteile für den Händler liegen auf der Hand: Von der intelligenten Schnittstelle über eine sorgfältige Bonitätsprüfung bis hin zu gezieltem Marketing, Versicherung und Inkasso profitiert der Händler bei ViveLaCar von der der professionellen Abwicklung eines bestens eingeführten Auto-Abos. Ob Neuwagen, Tageszulassungen oder junge Gebrauchte bis zu einem Alter von zwei Jahren: Genutzt wird nur, was es beim Markenhändler schon gibt. So vermeidet der Handel unnötige Standzeiten, denn jedes ungenutzte Auto kostet Geld – und das jeden Tag. Mit ViveLaCar kann der Händler Standkosten in Erträge umwandeln.

Neue Marken-Händler werden gerne in die ViveLaCar-Community aufgenommen. So erweitert sich laufend der Bestand an unterschiedlichsten Marken. Interessierte Marken-Händler melden sich unter info@vivelacar.at.


PDF DOWNLOAD
Medienkampagne

OKTOBER 2020

ViveLaCar mit großem Auftritt:
Starke Medienkampagne zeigt, wie einfach Mobilität heute geht.

Mit einer groß angelegten Medienkampagne im TV präsentiert ViveLaCar in Österreich, wie einfach Mobilität sein kann. Zudem zeigt sich das Auto-Abo-Start-up in einem neuen Look: Die komplett überarbeitete Corporate Identity und Website sind Ausdruck der dynamischen Entwicklung und internationalen Ambitionen des Unternehmens.

Mehr erfahren



Medienkampagne
×
  • Das Auto-Abo kommt mit ViveLaCar im TV groß raus
  • Marke und Plattform für Auto-Abo in neuem Gewand
  • Noch intuitiver für Kunden, noch leistungsstärker für Händler

Mit einer groß angelegten Medienkampagne im TV präsentiert ViveLaCar in Österreich, wie einfach Mobilität sein kann. Zudem zeigt sich das Auto-Abo-Start-up in einem neuen Look: Die komplett überarbeitete Corporate Identity und Website sind Ausdruck der dynamischen Entwicklung und internationalen Ambitionen des Unternehmens. Für Markenhändler und Abonnenten wird ViveLaCar zudem noch attraktiver.

Ab sofort laufen die Spots mit der markanten Fanfare am Anfang im TV. Mit dieser ersten großangelegten Kampagne stellt sich ViveLaCar einem großen Publikum in Österreich vor. Die Spots laufen meist zur Prime Time in bekannten Fernsehsendern und erklären, wie einfach es ist, ein eigenes Auto im Abo zu nutzen, Premium-Versicherungsschutz der Wiener Städtischen inklusive.

Der Spot ist abrufbar unter folgendem Link: Presse.

Entsprechend lohnt es sich für Markenhändler, jetzt mit ViveLaCar zum Anbieter von Auto-Abo zu werden – kostenlos und ohne Risiko. Die Auto-Abo-Plattform ViveLaCar bietet in Österreich inzwischen Fahrzeuge von rund 60 Markenhändlern an ¬ und täglich werden es mehr. „Wir freuen uns sehr über das immer größere Interesse im Handel“, so Martin Rada, Co-Founder und Geschäftsführer ViveLaCar Österreich und Schweiz, „unsere Partner erkennen, dass sie mit ViveLaCar sehr schnell und einfach einen neuen Vertriebskanal nutzen können.“ Aktuell stehen in Österreich mehr als 400 verschiedene Modelle von 18 Marken zur flexiblen Nutzung im Abo zur Verfügung. Diese sind für Abonnenten sofort verfügbar.

So einfach und einzigartig wie das Angebot von ViveLaCar ist ab sofort der gesamte Markenauftritt. Aussuchen. Buchen. Losfahren. Mit ViveLaCar ist der Nutzer direkt mobil. Dies symbolisiert die neue Corporate Identity. Das Unternehmen setzt ab sofort auf eine einfache und moderne Bildsprache, welche beim Logo direkt in die Wortmarke integriert ist.

Der in drei Striche unterteilte Buchstabe „i“ wird zu einer Fahrbahnmarkierung, die dem „i“ zugeneigten „V“-Ausläufer bilden den linken und rechten Rand der Straße.

Parallel präsentiert sich die Website in einem komplett neuen Gewand. Dabei sind auch neue Zusatzfunktionen aufgeschaltet worden. „Die Migration auf die neue Plattform ist nahezu abgeschlossen. Damit wird es für unsere Handelspartner noch einfacher, Fahrzeuge hochzuladen und das Angebot über den händlereigenen Login zu steuern“, erklärt Stefan Neumann, CIO von ViveLaCar. „Das neue Design der Website, die optimierte Customer Journey, zahlreiche SEO-Maßnahmen und eine optimierte Performance machen uns noch leistungsstärker“, so Neumann weiter. Das Feedback der Kunden ist ebenso positiv. Diese freuen sich über eine noch intuitivere Auswahl und Buchung der Fahrzeuge.

Für Konzeption und Kreation des neuen Markenauftritts sowie des TV-Spots zeichnet sich MediaTel, eine auf den Automotive-Bereich spezialisierte Werbe- und Kommunikationsagentur, verantwortlich. Die neue Kampagne wurde von CEO Mathias R. Albert, Florine von Caprivi als CRO und Stephan Lützenkirchen als Kommunikationschef entwickelt.


PDF DOWNLOAD
ATC

OKTOBER 2020

Flexibilität im Spiel, Flexibilität im Leben: ViveLaCar macht die neue ATC-Akademie mobil.

Maximale Flexibilität im Spiel, maximale Flexibilität im Leben: ViveLaCar unterstützt die neu geschaffene ATC-Akademie in Traiskirchen. Anlässlich der Eröffnung der neuen Top-Ausbildungsstätte für den österreichischen Tennisnachwuchs sowie Inklusionsprojekte für Menschen mit Beeinträchtigungen wurde heute ein Fahrzeug an den Verein „ATC – Freunde des Österreichischen Tennis“ übergeben.

Mehr erfahren



ATC
×
  • Neues Tennis-Leistungszentrum eröffnet
  • Auto-Abo bringt Tennistalente nach vorn

Maximale Flexibilität im Spiel, maximale Flexibilität im Leben: ViveLaCar unterstützt die neu geschaffene ATC-Akademie in Traiskirchen. Anlässlich der Eröffnung der neuen Top-Ausbildungsstätte für den österreichischen Tennisnachwuchs sowie Inklusionsprojekte für Menschen mit Beeinträchtigungen wurde heute ein Fahrzeug an den Verein „ATC – Freunde des Österreichischen Tennis“ übergeben.

„Mit der ATC-Tennis-Akademie schaffen wir den perfekten Rahmen, Tennistalente auf eine erfolgreiche Zukunft – im Sport, aber auch im Leben – vorzubereiten. Für beides gilt, dass Flexibilität heute eine wichtige Voraussetzung für Erfolg ist. Von daher freuen wir uns sehr, ViveLaCar als starken Partner an unserer Seite zu haben“, so ATC-Sportdirektor Wolfgang Thiem. „Das junge Unternehmen steht mit einem innovativen Auto-Abo für maximale Flexibilität. Zudem verbindet uns der Anspruch, mit neuen Ideen weiter zu kommen und die Welt zu verändern: Wir mit der Akademie die Tenniswelt und ViveLaCar die Automobilwelt. Ein eigenes Auto dann zu haben, wenn man es braucht und nicht zu haben, wenn man es nicht braucht. Das passt zum Leben eines Tennisprofis. Wir sind viele Monate im Jahr unterwegs und brauchen kein eigenes Auto. Aber wenn wir hier in Österreich sind und in der ATC-Akademie trainieren, können unsere Talente und Trainer bei ViveLaCar ein Auto buchen, bekommen es sofort und können es so lange nutzen, wie sie möchten. Das passt zu uns und das passt in die Zeit.“

Beim Auto-Abo von ViveLaCar steht Nutzen statt Besitzen im Mittelpunkt. Denn im Abonnement sind alle Kosten bis aufs Tanken enthalten. Um Steuer und Versicherung, Pickerl und saisonale Bereifung braucht sich der Abonnent ebenso wenig zu kümmern wie um Papierkram. Das Abo wird rein digital gebucht und verwaltet. Abonnenten wählen auf der Plattform www.vivelacar.at ganz einfach eines von aktuell 400 Fahrzeugmodellen von 15 Automarken aus. ViveLaCar hat keinen eigenen Fahrzeugbestand, sondern macht den Bestand der Marken-Händler mobil.

Das österreichische Tennis-As Dominic Thiem ist vom ViveLaCar-Konzept begeistert. „Ich finde es sehr gut, wenn neue Ideen entstehen, die das Leben leichter machen. ViveLaCar ist eine prima Idee: Es freut mich, dass die ATC-Akademie mit ViveLaCar dieses Konzept in den Tennissport bringt“, so die aktuelle Nummer drei der ATP-Weltrangliste.


„Wir freuen uns über die neue Partnerschaft und darauf, den Verein ‚ATC – Freunde des Österreichischen Tennis‘ mit individueller und flexibler Mobilität zu begleiten, so wie es heute auch sein muss“, so Martin Rada, Co-Founder und Geschäftsführer von ViveLaCar Österreich.


Das ViveLaCar-Konzept kennt nur Gewinner: Abonnenten profitieren von maximaler Flexibilität, was das eigene Auto angeht, denn das Abo hat keine fix vereinbarte Laufzeit und kann jederzeit gekündigt werden. Zudem kann das frei wählbare Kilometerpaket und somit auch die Rate monatlich angepasst werden. Für den Marken-Händler eröffnet sich mit dem Auto-Abo in Österreich ein neuer Vertriebskanal und die Hersteller können mit ViveLaCar neue Modelle und Technologien wie aktuell die Elektromobilität ideal zum Test anbieten. Aktuell sind rund 70 Marken-Händler in Österreich als Partner der Plattform registriert. Schon bald soll die 100er-Marke überschritten werden. Der Bestand an Fahrzeugen soll sich zeitnah verdoppeln, die Anzahl der angebotenen Marken auf 25 erhöht werden.


PDF DOWNLOAD
Martin Rada

SEPTEMBER 2020

Zukunfts- und Trendforscher Tristan Horx: „Es bedarf neuer Konzepte für die Mobilität der Zukunft“.

Zukunfts- und Trendforscher Tristan Horx: "Es bedarf neuer Konzepte für die Mobilität der Zukunft" ViveLaCar ist mit seinem innovativen Auto-Abo-Angebot erfolgreich in Österreich gestartet und baut seine Aktivitäten kontinuierlich aus. In Kooperation mit dem Wiener Start-up startet heute BMW Austria sein MINI-Abo.

Mehr erfahren



Zukunfts- und Trendforscher Tristan Horx
×
  • Nachfrage nach flexibler Mobilität steigt kontinuierlich an
  • Auto-Abo-Plattform ViveLaCar baut Angebot in Österreich aus
  • BMW Group startet MINI-Abo in Kooperation mit ViveLaCar

ViveLaCar ist mit seinem innovativen Auto-Abo-Angebot erfolgreich in Österreich gestartet und baut seine Aktivitäten kontinuierlich aus. In Kooperation mit dem Wiener Start-up startet heute BMW Austria sein MINI-Abo.

„Der Mobilitätsbedarf des Menschen nimmt weiter zu. Neu ist dabei die wachsende Vielfalt an Mobilitätsformen, die von individuellen Bedürfnissen bestimmt werden“, so Zukunfts- und Trendforscher Tristan Horx bei einem Presse-Frühstück des Mobilitätsdienstleisters heute in Wien. Und weiter: „Es bedarf neuer Konzepte für die Mobilität der Zukunft.“

Mit seinem Angebot liegt ViveLaCar genau im Trend. Ausgerechnet Corona lässt die Nachfrage nach flexiblen Formen der individuellen Mobilität in die Höhe schnellen. Dass sich das Verhältnis der Menschen zum Auto verändert, haben Studien bereits bestätigt. Die unerwartete Zäsur durch Lockdown, Wirtschaftskrise und Homeoffice sowie weniger Berufsverkehr hat weltweit zu einem völlig veränderten Nutzungsverhalten von Autofahrern geführt – so auch in Österreich. „Die Menschen wollen oder müssen Auto fahren, etwa weil sie Pendler sind, immer weniger wollen aber ein Auto besitzen“, so Martin Rada, Co-Founder und Geschäftsführer ViveLaCar Österreich und Schweiz. „Auch der ökologische Fußabdruck, den ein Auto in der Garage verursacht, sorgt bei dem einen oder anderen für Bauchweh.“

Genau in diese Kerbe schlägt das Auto-Abo von ViveLaCar: Hier steht Nutzen statt Besitzen im Mittelpunkt und im Abonnement sind alle Kosten bis aufs Tanken enthalten. Um Steuer und Versicherung, Pickerl und saisonale Bereifung braucht sich der Abonnent nicht zu kümmern wie um Papierkram. Das Abo wird rein digital gebucht und verwaltet. Abonnenten wählen auf der Plattform www.vivelacar.at ganz einfach eines von aktuell 400 Fahrzeugmodellen von 15 Automarken aus. „ViveLaCar hat keinen eigenen Fahrzeugbestand, sondern macht den Bestand der Marken-Händler mobil“, so Mathias R. Albert, Founder und CEO von ViveLaCar. Aktuell sind rund 70 Marken-Händler in Österreich als Partner der Plattform registriert. Schon bald soll die 100er-Marke überschritten werden. Der Bestand an Fahrzeugen soll sich zeitnah verdoppeln, die Anzahl der angebotenen Marken auf 25 erhöht werden.

BMW Group und teilnehmende MINI-Partner starten heute in Österreich ein neues, innovatives All-Inclusive-Angebot. Das neue MINI-Abo basiert auf der Kooperation mit ViveLaCar. „Die Partnerschaft mit ViveLaCar ermöglicht es uns, in kürzester Zeit unser Kundenangebot auszubauen. Mit dem neuen Abo-Modell wollen wir einen zusätzlichen Vertriebsweg für unsere MINI-Partner in Österreich erschließen. Das flexible Angebot und die attraktive Fahrzeugauswahl bieten ideale Voraussetzungen, unsere coolen MINI-Modelle einem breiten Publikum anzubieten“, so Christian Morawa, Geschäftsführer der BMW Austria GmbH.

Das ViveLaCar-Konzept kennt nur Gewinner: Abonnenten profitieren von maximaler Flexibilität, was das eigene Auto angeht, denn das Abo hat keine fix vereinbarte Laufzeit und kann jederzeit gekündigt werden. Zudem kann das frei wählbare Kilometerpaket und somit auch die Rate monatlich angepasst werden. Für den Marken-Händler eröffnet sich mit dem Auto-Abo in Österreich ein neuer Vertriebskanal und die Hersteller können mit ViveLaCar neue Modelle und Technologien wie aktuell die Elektromobilität ideal zum Test anbieten.

Ein weiterer Grund für den Erfolg von ViveLaCar ist der All-Inclusive-Preis und die damit verbundene Kostenkontrolle. Rechnet man auch die versteckten Kosten mit ein, ist kein Leasing oder Leihwagen günstiger. Ein Blick auf den ÖAMTC-Rechner lohnt sich.

PDF DOWNLOAD
Martin Rada

JUNI 2020

ViveLaCar in Österreich!

ViveLaCar startet am 8. Juli 2020 nun auch in Österreich eine markenoffene Auto-Abo-Plattform. Nach dem Launch der Markenplattform Hyundai-Abo folgt nun die Abo-Plattform für Fahrzeuge der Markenvertragshändler von Alfa Romeo bis Volkswagen.

Mehr erfahren



Viele Marken und Modelle, große Flexibilität
×
  • Für jeden Bedarf: Vom Kleinwagen Hyundai i10 über Renault, Škoda, VW und Audi
  • Maximal flexibel: Kilometerpaket monatlich anpassen, jederzeit kündbar
  • Alle Kosten in einem Preis inklusive Kfz-Versicherung der Wiener Städtischen
  • Kein Papierkram: 100% digital und mit persönlichem Service

ViveLaCar startet am 8. Juli 2020 nun auch in Österreich eine markenoffene Auto-Abo-Plattform. Nach dem Launch der Markenplattform www.Hyundai-Abo.at folgt nun die Abo-Plattform für Fahrzeuge der Markenvertragshändler von Alfa Romeo bis Volkswagen. Mit wenigen Klicks kann der Kunde online ein Auto seiner Wahl im Abo buchen und dieses innerhalb weniger Tage beim Markenhändler abholen. Im monatlichen Abo-Preis sind alle Kosten enthalten außer Tanken und alle angebotenen Fahrzeuge sind sofort abholbereit. Zum Go-Live der markenoffenen Auto-Abo-Plattform in Österreich zeigt ViveLaCar erstmalig sein neues Logo. Es wird ab August auf allen Märkten angewendet.

„Wir freuen uns sehr über den Start der markenoffenen Plattform in Österreich und das große Interesse im Vorfeld“, so Martin Rada, Geschäftsführer ViveLaCar Österreich. „Unser Ziel ist es, rasch mit einem breiten Angebot den Automobilmarkt in Österreich zu bereichern. Auf www.vivelacar.at kann der Endund Gewerbekunde schon zum Start aus über 300 Fahrzeugen sein Abo-Auto auswählen.“ Fünf verschiedene Kilometer-Pakete stehen zur Auswahl: von 200 bis 2.500 Kilometer im Monat. Leichter geht es nicht: Der Abonnent kann das Kilometerpaket ohne Zusatzkosten digital monatlich wechseln und somit verändert sich auch die Abo-Rate. Im Monatspreis sind bis auf das Tanken alle fixen Kosten enthalten – also Zulassung, Steuer und Gebühren wie zum Beispiel die Vignette, Versicherung, Wartungs- und Verschleißreparaturen sowie die saisongerechte Bereifung. Somit profitieren Abonnenten nicht nur von einem Fixpreis ohne Überraschungen, sondern auch von hohem Komfort und einer enormen Zeitersparnis. Zudem bleiben sie flexibel: Anders als beim Leasing sind die Abonnenten nicht an fixe Laufzeiten gebunden. Das Abo kann täglich mit einer Frist von nur drei Monaten gekündigt werden – gerade in unsicheren Zeiten eine optimale Form der risikolosen Mobilität.

ViveLaCar nutzt Bestandsfahrzeuge von Marken-Vertragshändlern.

Zum Österreich-Start hat ViveLaCar starke Partner an seiner Seite. Neben zahlreichen Marken- Vertragshändlern ist die Wiener Städtische Versicherung an Bord, welche die im Abo-Preis enthaltene Kfz-Haftpflicht- und Kasko-Versicherung stellt. „Wir beschäftigen uns schon seit Jahren mit innovativen Mobilitätskonzepten, daher passt ViveLaCar mit seinem Auto-Abo sehr gut in unsere Strategie. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche und zukunftsträchtige Kooperation“, sagt Doris Wendler, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung. Seit Anfang des Jahres 2020 ist die Vienna Insurance Group (Wiener Versicherung Gruppe) neben Vector Ventures und dem Land Baden Württemberg am Start-up ViveLaCar beteiligt, in Österreich fungiert die Wiener Städtische als Versicherungspartner des neuen Anbieters.


PDF DOWNLOAD
arrow-up